Susanne Rocholl -
Mein Blog

Enjoyed your book!

Hello Susanne, 

I'm Barbara's friend, Heidi.  Thank you so much for your book which Barbara gave to me last week when we finally got together.  I was apprehensive about how much I would understand, but I finished the book in two evenings because, once I started reading, I couldn't put it down.  There were some words I had never heard of before, but within the context of the sentence it was pretty easy to figure out.  You are a great author and the story was so interesting!

Weihnachtsgeschenk

Ein besonders schönes Weihnachtsgeschenk von einer Leserin, die mir ihr Feedback zu meinem Roman via E-Mail geschickt hat:

Liebe Frau Rocholl, und ob mir Ihr Buch gefällt! Ich habe es bereits gelesen. Gestern vor der Arbeit angefangen, während der Mittagspause, nach Feierabend und gleich wieder heute Morgen habe ich es gelesen! Es ist wirklich fantastisch geschrieben. Wie ein Film lief die Geschichte vor mir ab. Auf solche Ideen muss man erst einmal kommen. Total gut eingefädelt.

Abschied von Siegfried Jahnke

Soeben erreicht mich die Nachricht, dass Siegfried  Jahnke  am 19. Juni verstorben ist.

Ich bin sehr traurig, denn mit Siegfried Jahnke verlieren wir einen Menschen, der gleichzeitig Dichter, Philosoph und Friedensbekenner war. Für sein unermüdliches Engagement im Sinne der Menschlichkeit wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Ich hatte das Glück, Siegfried Jahnke, wenn auch nur kurz, in meinem Literaturkreis ERA kennen zu lernen. Aber diese kurze Bekanntschaft hinterließ einen tiefen Eindruck. Denn er war ein Mann, der an das Gute glaubte und selbst in ausweglosen Situationen seinen unerschütterlichen Optimismus behielt.

Ettlingen - 11.06.15

Dass ich im Apothekergarten von Ettlingen lese, habe ich der Gleichstellungsbeauftragten Kinga Golomb zu verdanken. Auf der Suche nach einer Autorin, die sich mit dem Thema "Migration" auseinandersetzt, stieß sie über eine Empfehlung des BIM (Bonner Institut für Migrationsforschung und interkulturelles Lernen) auf mich.

Das Thema ist brandaktuell, denn die Stadt Ettlingen mit gerade einmal 38000 Einwohnern hat 400 Flüchtlinge aus Krisengebieten aufgenommen. Man hat schon von Fällen gehört, in denen weitaus größere Städte Flüchtlinge aufgenommen haben, in dessen Folge es zu Demonstrationen und sogar Übergriffen gekommen ist.

Autorenseminar

Das gönne ich mir: Ein Autorenseminar bei dem Literaturagenten Lars Schulze-Kossack in Hamburg. Denn entgegen der landläufigen Meinung reicht es nicht, von der sprichwörtlichen Muse geküsst zu werden, und "zack", fertig ist der Roman. Vielmehr ist Schreiben ein Handwerk, das neben der Idee, Ausdauer und Disziplin mindestens ebenso wichtig ist.

Zwei Tage dauert das Seminar und ich bin total begeistert. Denn was ich von dort mit nach Hause nehme, werde ich sicherlich bei zukünftigen Projekten anwenden können.

Jülich - 29.11.14

Die Lesung in der Stadtbücherei Jülich ist mit der Lesung beim DIFI in Düsseldorf die wohl beste von allen. Obwohl ich meinen Roman ohne Mikrophon vorstelle (was anstrengend ist), habe ich unglaublich Spaß daran. Denn das internationale Publikum ist toll. Die Zuhörer, selbst nicht deutscher Herkunft oder mit einem Partner mit Migrationshintergrund liiert, diskutieren im Anschluss lebhaft über eigene Erfahrungen zwischen zwei Kulturen.

Eine besondere Freude bereitet mir eine Zuhörerin, die mir wenige Tage später eine E-Mail schreibt.

VHS Duisburg - 06.11.14

Ein Jour fixe hat den Vorteil, dass man mit einer festen Anzahl Zuhörern rechnen kann. So geschehen in der Volkshochschule der Stadt Duisburg, in der seit 20 Jahren donnerstäglich eine kulturelle Veranstaltung stattfindet - heute also mit mir!

Beinahe bin ich traurig, als die Lesung mit rund 40 Anwesenden zu Ende ist. Aber anschließend lädt mich die Leiterin Frau Dr. Kleinert mit ihrem Kollegen zum indischen Italiener ein. Eine wahrhaftig irre Kombination, aber lecker. Und warmherzig die Atmosphäre!

Bürgerhaus Bilk - 26.10.14

Der Deutsch-Iranische Frauenintegrationsverein hat mich zu einer Lesung ins Bürgerhaus Bilk eingeladen. Erwartungsgemäß zählen überwiegend iranische Frauen zu meinen Gästen, das Interesse an meinem Roman, der gleichzeitig Emanzipations- und Migrationsgeschichte ist, ist entsprechend groß.

Bevor ich mit der eigentlichen Lesung beginne, gebe ich einen groben Überblick über den Inhalt und die Entstehungsgeschichte des Romans. Bereits jetzt spüre ich, dass ich vielen Anwesenden aus dem Herzen spreche.

Dortmund - 25.10.14

Gibt es etwas besseres als eine Lesung mit der eigenen Band? Wohl kaum!
Im Dietrich-Keuning-Haus begleitet mich die Band "Anahita" mit klassischer iranischer Musik. Mit dabei sind Kurush Ghane (Daff), J. Kaigobady (Gesang), Ahmad Ghaedi (Tar + Nei-Flöte) sowie Ahmad Almassi (Trommel).
Vor allem die Nei-Flöte hat es mir angetan. Ahmad Ghaedi spielt ein Solo vor meiner "Liebesszene". Ich bekomme eine Gänsehaut, die sich spürbar auf die Zuhörer/Innen überträgt.

Hamm - 29.09.2014

Auf Einladung des Leitenden Städtischen Bibliotheksdirektors Dr. Volker Pirsich lese ich im Geschäftssitz der Architekten Noweck + Pahmeyer BDA.

Das Gebäude wirkt von außen eher unscheinbar, weshalb mich die Information, man habe sich um den besten Raum der Stadt bemüht, zunächst erstaunt. Der schlichte Aufzug bringt mich in die 4. Etage, doch wenige Augenblicke später befinde ich mich in einem lichtdurchfluteten, eleganten Raum, von dem eine freischwebende Treppe in das Dachstudio führt.
RSS Fan werden

Letzte Einträge

Enjoyed your book!
Weihnachtsgeschenk
Abschied von Siegfried Jahnke
Ettlingen - 11.06.15
Autorenseminar

Kategorien

Aktuelles
Lesungen
erstellt von

Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint